Die D-Methode
Verfahren zur Akupunkt-Diagnostik
D-Methode, EAP, E-A-P, EAV, BFD, Akupunktur, Elektroakupunktur
 
Newsletter gratis | Kontakt | Impressum, Anbieter-Daten  

Impressum Info-Brief Kontakt

» D-Methode
Die D-Methode Bücher zur D-Methode Zugang für Leser Seminare, Gratis-Kurs Neues & Updates Leseliste

» Diabetes Typ 2
Diabetes Leseprobe
» Zugänge für Leser
Zugang bekommen D-Methode Band 1 D-Methode Band 2 Radionik & Bioresonanz Manuelle Kraftübertragung Diabetes Typ 2
» Mitteilung
Kurs: "D-Methode in 10 Tagen"
» Empfehlung
Virtuelle Geräte und Literatur

Die D-Methode...

Einsteiger-Buch
...ist eine stark vereinfachte, aber sehr aussagekräftige elektronische Akupunkt-Messmethode (EAP = Elektro-Akupunktur), die in den Erfahrungen Volls und Kramers ihre Wurzeln hat. Aus Volls EAV (Elektroakupunktur nach Voll) wurde die BFD (Bioelektronische Funktionsdiagnostik) abgeleitet, daraus wieder die VEGA-Testmethode (nach Dr. Dr. Schimmel), die mit Silber-Elektroden und dem sogenannten Testpunktregler (zur Skalenspreizung) an vorwiegend einem einzigen Mess-Punkt unter Weiterentwicklung des sogenannten Medikamententests genaue Auskünfte über den organischen Zustand des Körpers erhält.

Die D-Methode nutzt diese Erfahrungen, verzichtet auf eine Skalenspreizung (dieser Effekt wird durch einen „physikalischen Trick“ über die Spezialelektrode erreicht) und verwendet eine spezielle Mess-Elektrode aus Messing, die auch Anfängern zielsicheres und verblüffend genaues Arbeiten ermöglicht. Der einzige Messpunkt ist an der Hand lokalisiert und leicht zu finden.

Da es bei dieser Messmethode nicht darum geht, absolute Punkt- Widerstandswerte zu nehmen, sondern in erster Linie die Antwort des Vegetativums auf eine Medikamenten- oder Schwingungs- bzw. Informationskonfrontation (Resonanz oder Nicht-Resonanz = "Ja" oder "Nein") zu erzielen, benötigt der Anwender eine vergleichsweise geringe Einarbeitungszeit, wobei das enorme Hintergrundwissen um Akupunktur und Elektroakupunktur zunächst nicht nötig (aber auch nicht hinderlich) ist.

Die D-Methode ist besonders auch für den Praxis-Anfänger geeignet, da für den effektiven Ersteinstieg lediglich eine dreistellige Summe investiert zu werden braucht. Das SVESA-Messgerät könnte sogar gemietet werden. Wie im einzelnen die Messwertaussagen (einerlei, ob mit Organpräparaten, Allergenen, Medikamenten, Farblicht- und Edelsteinschwingungen oder Wellengeneratoren wie dem Orgon-Schwingungspotenzierer gearbeitet wird) zu bewerten sind, kann mit der D-Methode einfach erlernt werden. Es gibt jetzt auch einen Gratis-Einsteiger-Kurs!

Da viele Bereiche von Resonanztherapie und Radionik heute wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind und eine schlüssige physikalische Erklärung aller Zusammenhänge wohl noch lange ausstehen wird, kann die im Zusammenhang mit der D-Methode beschriebene Software (Bioresonanz, Biokybernetik und Radionik) auch nur unter der Prämisse der Forschung eingesetzt werden.

Wenn Sie bereits "EAPler" sind, könnte Sie auch die Arbeit mit unserem CodeCoder, einer Software-Lösung, interessieren, der via preiswertem Interface direkt mit Ihrem Messgerät verbunden werden kann.

Erst 2005 lüfteten wir öffentlich das Geheimnis, was das "D" bedeutet: Es hat nicht mit Deutschland oder Dittmer (dem Entwickler) zu tun, sondern steht einfach für das Wort "Diagnose" - aber (so Hans Otfried Dittmer) wer hätte sich schon für eine Diagnosemethode namens Diagnosemethode interessiert...?
D-ReSearch (unsere winzige, unabhängige Forschungseinrichtung) hat sich ursprünglich ebenfalls ausschließlich mit alternativer Diagnostik beschäftigt...